Flash Eurobarometer 266 (Women and European elections)

Participation in European Parliament Elections. Assessment of gender equality.

Topics: participation in the European Parliament elections in 2004 or in 2007 (only in BG and RO); intention to vote in the European Parliament elections in 2009; most important criterion for the personal election decision; time of election decision; most important characteristics of the candidates; most important issues to be prioritized by the European Parliament with regard to gender equality in family life; most important issues to be prioritized by the European Parliament with regard to gender equality in society; best way to achieve equal payment: new legislation, reinforce existing laws, more information on existing rights; preferred level of action: own country, EU level; domination of politics by men; women in politics would add new viewpoints; preferred proportion of women in the European Parliament; most effective way to increase proportion of women; assessment of the representation of women’s interests by the EU; impact of the activities of the European Parliament on selected areas of personal life: family life, working life, women’s rights, health, education, welfare; assessment of personal work-life-balance; reasons for not being employed currently; experience with unfair treatment due to being a woman; place of unfair treatment: work, home, society in general. Demography: sex; age; age at end of education; occupation; professional position; type of community. Additionally coded was: respondent ID; interviewer ID; language of the interview; country; date of interview; time of the beginning of the interview; duration of the interview; type of phone line; region; weighting factor.

Europäisches Parlament und Wahlen. Einstellung zur Arbeit des Europäischen Parlaments. Geschlechterpolitik.

Themen: Wahlbeteiligung bei der letzten Wahl zum Europäischen Parlament; Wahlbeteiligungsabsicht bei der Wahl zum Europäischen Parlament im Juni 2009; Stammwähler bzw. Grundlage der eigenen Wahlentscheidung; Zeitpunkt der Wahlentscheidung; wichtigste Kriterien der Kandidaten (Sichtbarkeit bzw. Vertrautheit, Alter, regionale Herkunft, Geschlecht, Zugehörigkeit zur bürgerlichen Gesellschaft, Erfahrungen in europäischen Fragen oder politische Orientierung); präferierte vorrangige Ziele des Europäischen Parlaments zur Gleichstellung der Geschlechter im Familienleben (Elternzeit, Betreuungseinrichtungen, Kinderbetreuungszeiten als Rentenjahre, Sorgerecht) präferierte Ziele der Gesellschaft in der Gleichstellung von Mann und Frau; verbesserte Realisierung gleicher Bezahlung von Männern und Frauen durch: neue Gesetze, Überarbeitung bestehender Gesetze oder mehr Informationen über bestehende Gesetze; präferierte Gesetzesebene für die Umsetzung gleicher Bezahlung (Landesebene oder europäische Ebene); Einschätzung der Männerdominanz in der Politik; vermutete Veränderung der Politik durch einen weiblichen Blickwinkel; präferierter Frauenanteil der Abgeordneten im Europäischen Parlament; effektivste Maßnahmen zur Erhöhung dieses Frauenanteils. Frauen wurden zusätzlich gefragt: Beurteilung der Repräsentanz von Fraueninteressen durch die Europäische Union; Einschätzung des Einflusses der Aktivitäten des Europäischen Parlaments auf die Lebensbereiche Familie, Arbeit, Frauenrechte, Gesundheit, Bildung und Sozialwesen; berufstätige Frauen wurden gefragt: Problem der Vereinbarkeit von Beruf und Familie; nicht berufstätige Frauen wurden gefragt: Gründe für fehlende Berufstätigkeit; wieder alle: erfahrene Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und Bereich der unfairen Behandlung (Arbeitsplatz, zuhause oder in der Gesellschaft). Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Urbanisierungsgrad. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Interviewer-ID; Interviewsprache; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); Interviewmodus (Mobiltelefon oder Festnetz); Region; Gewichtungsfaktor.

ProbabilityProbability

WahrscheinlichkeitsauswahlProbability

Face-to-face interviewInterview.FaceToFace

Persönliches InterviewInterview.FaceToFace

Telephone interview: Computer-assisted (CATI)Interview.Telephone.CATI

Telefonisches Interview: Computerunterstützte Befragung (CATI)Interview.Telephone.CATI

Identifier
Source https://search.gesis.org/research_data/ZA4891?lang=de
Metadata Access https://datacatalogue.cessda.eu/oai-pmh/v0/oai?verb=GetRecord&metadataPrefix=oai_ddi25&identifier=22e213a779dabd4f7e0ffee4a6064458ec55bdf4adfcf2fa7255187674c2e6e3
Provenance
Creator Papacostas, Antonis
Publisher GESIS Data Archive for the Social Sciences; GESIS Datenarchiv für Sozialwissenschaften
Publication Year 2009
Rights 0 - Data and documents are released for everybody.; 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
OpenAccess true
Contact http://www.gesis.org/
Representation
Language English; German
Discipline Social Sciences
Spatial Coverage Belgium; Belgien; Czech Republic; Tschechische Republik; Denmark; Dänemark; Germany; Deutschland; Greece; Griechenland; Estonia; Estland; Spain; Spanien; France; Frankreich; Ireland; Irland; Italy; Italien; Cyprus; Zypern; Latvia; Lettland; Lithuania; Litauen; Luxembourg; Luxemburg; Hungary; Ungarn; Malta; Malta; Netherlands; Niederlande; Austria; Österreich; Poland; Polen; Portugal; Portugal; Slovenia; Slowenien; Slovakia; Slowakei; Finland; Finnland; Sweden; Schweden; United Kingdom; Vereinigtes Königreich; Bulgaria; Bulgarien; Romania; Rumänien