EU Neighbourhood Barometer Wave 5 - Spring 2014

DOI

Einstellungen zur Europäischen Union. Kooperation zwischen der EU und dem eigenen Land. Institutionenvertrauen. Mediennutzung. Globale Krise.

Themen: 1. Einstellungen zur Europäischen Union: Lebenszufriedenheit; Häufigkeit von Diskussionen über internationale, nationale und lokale politische Angelegenheiten mit Freunden und Bekannten; Meinungsführerschaft; Beurteilung der gegenwärtigen Lage in den folgenden Bereichen: nationale Wirtschaft, globale Wirtschaft, persönliche berufliche Situation, finanzielle Situation des eigenen Haushalts; erwartete Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten in Bezug auf: nationale Wirtschaft, persönliche berufliche Situation, finanzielle Situation des eigenen Haushalts, nationale Arbeitsmarktsituation, persönliches Leben im Allgemeinen; wichtigste Probleme im eigenen Land; allgemeine Richtung der Dinge: im eigenen Land, in der arabischen Welt (nur in DZ, EG, TN, JO, LB, LY, PS, MA), in der Europäischen Union, in der Welt; Image der EU; Bewertung der Beziehungen zwischen dem eigenen Land und der EU; Kenntnis über finanzielle Unterstützung des eigenen Landes durch die EU im Kontext von Kooperationsprogrammen; Kenntnis spezieller Programme; Bereiche, die am stärksten von den derzeitigen Maßnahmen der EU für das eigene Land profitieren; Einstellung zu den folgenden Aussagen: EU ist in einem angemessenen Ausmaß in die Dinge des eigenen Landes involviert, EU bringt Frieden und Stabilität in die das eigene Land umgebende Region, EU ist ein wichtiger Partner des eigenen Landes, ausreichend gemeinsame Werte von EU und eigenem Land als Basis für Kooperation, EU-Unterstützung leistet einen großen Beitrag zur Entwicklung des eigenen Landes; präferierte Bereiche im eigenen Land, in denen die EU eine stärkere Rolle spielen sollte.

  1. Kooperation zwischen der EU und dem eigenen Land: Einstellung zu ausgewählten Aussagen: angemessenes Informationsangebot über die EU im eigenen Land erhältlich, verständliche Kommunikation der EU in Bezug auf das eigene Land; effektivste Institutionen bei der Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung im eigenen Land; effektivste Institutionen bei der Unterstützung von Sicherheit und Stabilität im eigenen Land; Ausmaß des Beitrags der folgenden lokalen Akteure zur wirtschaftlichen Entwicklung im eigenen Land: nationale Regierung, Präsidentschaft (nicht in MA, JO), private Unternehmen im eigenen Land, nationale Banken, NGOs, religiöse Organisationen, regionale öffentliche Behörden, lokale öffentliche Behörden; wichtigste Bereiche der Kooperation zwischen der EU und dem eigenen Land; präferierter Bereich für die Entwicklungshilfe der EU im eigenen Land.

  2. Institutionenvertrauen: Vertrauen in ausgewählte Medien: gedruckte Presse, Radio, Fernsehen, Internet; persönliches Benutzerkonto bei: facebook, twitter, LinkedIn, Google+, Vkontakte (nur in RU, AM, AZ, BY, GE, MD, UA), Odnoklassniki (nur in RU, AM, AZ, BY, GE, MD, UA), Netlog (nur in DZ, EG, JO, LB, LY, MA, PS, TN), Lifejournal (nur in RU, AM, AZ, BY, UA), Instagram; Häufigkeit der Nutzung der vorgenannten Netzwerke; Vertrauen in die folgenden Institutionen: Europäische Union, Vereinte Nationen, NATO, Arabische Liga (nur in DZ, EG, TN, JO, LB, PS, MA, LY); Vertrauen in ausgewählte nationale Institutionen: nationale Regierung, nationales Parlament, regionale öffentliche Behörden, lokale öffentliche Behörden, politische Parteien; Demokratiezufriedenheit im eigenen Land und in der eigenen Region; Ausmaß der Anwendbarkeit der folgenden Eigenschaften auf das eigene Land: Redefreiheit, freie Wahlen, Gleichberechtigung der Geschlechter, Schutz der Rechte von Minderheiten, Unabhängigkeit der Justiz, Pressefreiheit, Recht, zu wählen, Wahrung der Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit, Good Governance, Fehlen von Korruption; Eigenschaften, die am treffendsten das Konzept der Demokratie beschreiben.

  3. Mediennutzung: Häufigkeit der folgenden Aktivitäten: Fernsehen mit einem Fernseher, Fernsehen über das Internet, Radio hören, gedruckte Presse lesen, soziale Netzwerke nutzen, Internet nutzen; präferierte Informationsquellen über nationale politische Angelegenheiten; am häufigsten genutzte Fernseh- und Radiosender, Tageszeitungen, Webseiten; präferierte Fernseh- und Radiosendungen; glaubwürdigste Medien in Bezug auf politische Nachrichten; wahrgenommene Schwerpunktsetzung der nachgenannten nationalen Medien auf nationale oder auf internationale Themen: Fernsehen, Radio, gedruckte Presse, Webseiten; Bewertung der Verlässlichkeit der Berichterstattung in den genannten Medien; politische Unabhängigkeit dieser Medien; Aktualität; Einfluss auf die öffentliche Meinung; Einstellung zu ausgewählten Aussagen: Internet trägt zur Meinungsvielfalt bei, Abhängigkeit zwischen freien und unabhängigen Medien und Demokratie, Journalisten sollten in der Ausübung ihrer Tätigkeit geschützt werden; präferierte Informationsquellen über die Europäische Union, ihre Politik und Institutionen; Einstellung zu den folgenden Aussagen über politische Informationen in sozialen Netzwerken im Internet: moderne Art der Informationsversorgung, nicht vertrauenswürdig, Möglichkeit zum Erwecken von Interesse, Möglichkeit zum Mitreden.

  4. Globale Krise: Einschätzung der Auswirkungen der Krise auf die nationale Wirtschaft und die persönliche Situation; eigener Arbeitsplatzverlust bzw. eines Familienmitglieds oder von Freunden oder Kollegen aufgrund der Krise.

Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Familienstand; Beruf; berufliche Stellung; Aufenthalte in einem anderen EU-Land in den letzten zwölf Monaten aus folgenden Gründen: geschäftlich, Urlaub, Wohnen oder Arbeiten, Studium; EU-Länder, in denen sich in den letzten zwölf Monaten aufgehalten wurde; aus folgenden Gründen in einem anderen EU-Land lebende Verwandte: Arbeit, Studium, andere; Selbsteinschätzung der gesellschaftlichen Stellung (Skalometer); finanzielle Schwierigkeiten im letzten Jahr; Haushaltszusammensetzung und Haushaltsgröße; Besitz eines Mobiltelefons; Festnetztelefon im Haushalt; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter (Unterhaltungselektronik, Internet-Anschluss, Autobesitz, abbezahltes bzw. noch abzuzahlendes Wohnungs- bzw. Hauseigentum); Internetnutzung (zu Hause, am Arbeitsplatz, in der Schule etc.); Urbanisierungsgrad.

Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Land; Interviewdatum; Interviewdauer (Interviewbeginn und Interviewende); anwesende Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Interviewer-ID; Gewichtungsfaktor.

Attitudes towards the European Union. Cooperation between the EU and the own country. Trust in institutions. Media use. Global crisis.

Topics: 1. Attitudes towards the European Union: life satisfaction; frequency of discussions about political matters on international, national, and local level with friends and relatives; opinion leadership; assessment of the current situation in the following areas: national economy, global economy, personal job situation, financial situation of the own household; expected development in the next twelve months regarding: national economy, personal job situation, financial situation of the own household, national employment situation, personal life in general; most important problems in the own country; general direction things are going: in the own country, in the Arab world (only in DZ, EG, TN, JO, LB, LY, PS, MA), in the European Union, in the world; image of the EU; assessment of the relations of the own country with the EU; awareness of financial support for the own country provided by the EU in the context of cooperation programmes; knowledge of specific programmes; areas with the highest benefit from current European Union’s policies for the own country; attitude towards the following statements: EU has appropriate level of involvement in the own country, EU brings peace and stability in region surrounding the own country, EU is an important partner of the own country, sufficient common values of own country and EU as the basis for cooperation, EU support contributes a lot to own country’s development; prioritized areas the EU should play a greater role in in the own country.

  1. Cooperation between the EU and the own country: attitude towards selected statements: appropriate amount of information on the EU available in the own country, clear communication from the EU regarding the own country; most effective actors in helping economic development in the own country; most effective actors in helping security and stability in the own country; extent of contribution of the following local actors to economic development in the own country: national government, presidency (not in MA, JO), private companies in the own country, national banks, NGOs, religious organisations, regional public authorities, local public authorities; most important areas of cooperation between the EU and the own country; preferred area to focus EU’s development aid for the own country on.

  2. Trust in institutions: trust in selected media: printed press, radio, TV, internet; personal account on: facebook, twitter, LinkedIn, Google+, Vkontakte (only in RU, AM, AZ, BY, GE, MD, UA), Odnoklassniki (only in RU, AM, AZ, BY, GE, MD, UA), Netlog (only in DZ, EG, JO, LB, LY, MA, PS, TN), Lifejournal (only in RU, AM, AZ, BY, UA), Instagram; frequency of using the aforementioned networks; trust in the following institutions: European Union, United Nations, NATO, Arab League (only in DZ, EG, TN, JO, LB, PS, MA, LY); trust in selected national bodies: national government, national parliament, regional public authorities, local public authorities, political parties; satisfaction with democracy in the own country and in the own region; extent of applicability of the following elements to the own country: freedom of speech, free elections, gender equality, protection of the rights of minorities, independence of justice, freedom of press, rights of vote, respect of human rights, rule of law, good governance, lack of corruption; elements that best describe the concept of democracy.

  3. Media use: frequency of the following activities: watching television on a TV set, watching television via the internet, listening to the radio, reading printed press, using online social networks, using the internet; preferred sources of information on national political matters; most frequently used TV channels, radio stations, daily newspapers, and websites; preferred TV and radio programmes; most trustworthy media with regard to political news; perceived focus of the following national media primarily on national or on international matters: TV, radio, printed press, websites; assessment of the reliability of the reporting of the aforementioned media; political independence of these media; timeliness; influence on public opinion; attitude towards selected statements: internet contributes to diversity of opinions, link between free and independent media and democracy, journalists should be protected in the exercise of their duties; preferred sources of information on the European Union, its policies and its institutions; attitude towards the following statements on political information in online social networks: modern way to keep abreast, not trustworthy, can get people interested, good way to have a say.

  4. Global crisis: assessment of the impact of the crisis on the national economic situation and the personal situation; experienced loss of job due to crisis: respondent himself / herself, family member or close friend, colleague.

Demography: sex; age; age at end of education; marital status; occupation; professional position; visited or lived in another EU country in the last twelve months for the following purposes: visited for business, visited on holiday, lived or worked, studied; EU countries visited or lived in in the last twelve months; relatives living in another EU country for the following purposes: work, study, other reasons; self-rated social position (scale); financial difficulties during the last year; household composition and household size; own a mobile phone and fixed (landline) phone; possession of durable goods (entertainment electronics, internet connection, possession of a car, a flat/a house have finished paying for or still paying for); internet use (at home, at work, at school); type of community.

Additionally coded was: respondent ID; country; date of interview; time of the beginning of the interview; duration of the interview; number of persons present during the interview; respondent cooperation; size of locality; region; interviewer ID; weighting factor.

Wohnbevölkerung der jeweiligen Länder, im Alter von 15 Jahren und älter

Resident population in the respective countries, aged 15 years and over

Auswahlverfahren Kommentar: Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige, proportional geschichtete Zufallsauswahl (Zuordnung der Sampling Points in Bezug auf Regionen und Urbanisierung / Bevölkerungsdichte) in Kombination mit Nicht-Wahrscheinlichkeitsauswahl: Proportionale Quotenstichprobe (Auswahl des Befragten im Haushalt auf Basis von vordefinierten Quoten für Geschlecht nach Alter gemäß nationaler Statistiken).

Sampling Procedure Comment: Probability Sample: Proportionate Stratified Multistage Sample (sampling points allocated with respect to regions and urbanization / population density) combined with Non-Probability Sample: Proportional Quota Sample (respondent selection within households are based on pre-defined quotas for gender by age according to national statistics).

Die Daten für die Feldzeiten wurden mit Ausnahme von Algerien aus dem Datensatz (p1 und p2) ermittelt, wobei einzelne Ausreißer nicht berücksichtigt sind. Für Algerien wurden die Feldzeiten aus dem offiziellen Bericht übernommen, da erhebliche Abweichungen auf mögliche Kodierungsfehler hindeuten. Ableitung der Variablen opls: Der POLITICAL INTEREST INDEX basiert auf den Antworten auf die Frage: ´When you get together with friends or relatives, would you say you discuss frequently, occasionally or never about (national / European / local) political matters?´ (aa2_1, aa2_2 und aa2_3). Zur Konstruktion des Index wird zunächst jedem aa2 Item ein Wert zugeordnet (´Never´ oder ´DK´ = 0; ´Occasionally´ = 1; ´Frequently´ = 2), um anschließend die drei Dimensionen (national / European / local) zu addieren. Aus dieser Berechnung ergibt sich dann ein Index mit vier Ausprägungen (´Not at all interested in politics´ bei Addition auf 0; ´Low´ bei Addition auf 1 oder 2; ´Average´ bei Addition auf 3 oder 4; ´Strong´ bei Addition auf 5 oder 6), die ensprechend auf die Kategorien 1 bis 4 kodiert werden. Die Index-Variablen opls und polintr (POLITICAL INTEREST) wurden vom Archiv in Übereinstimmung mit den entsprechenden von TNS für die erste Welle gelieferten Variablen konstruiert. Nicht eindeutige Befragten-Identifikationsnummern wurde für Armenien (uniqid = 2000002, 2000037, 2000298, 2000369, 2000534), Georgien mit bis zu 31 mal erscheinenden Nummern (uniqid= 5000001-5000068, 5000075) und die Ukraine (uniqid: 15000097) identifiziert. Insgesamt sind 904 Records betroffen. In keinem Fall handelt es sich dabei um doppelte Fälle. Eine eineutige durchlaufende Nummer wurde vom Archiv erzeugt. Die Originaldaten zu Frage ba12 (Variablen ba12.1 bis ba12.17) waren unbrauchbar und wuden deshalb nicht in den Archiv-Datensatz aufgenommen. Die Daten zu den offenen Anschlussfragen ab4o (specific EU programmes known), ac2o (other economic development actors) und ac3o (other security and stability actors) wurden nicht zur Verfügung gestellt. Die Original-Variablen zu mehreren Trendfragen wurden vom Archiv im Sinne der Konsistenz mit dem Basisfragebogen und den offiziellen Berichten umbenannt. Dies gilt ab Welle 4 insbesondere für die Fragen ab2 bis ab7 und ab Welle 5 für sd16 und sd17. Im Variablen-Label wird auf die relevanten Fragenummern in früheren Wellen verwiesen. In Welle 5 betrifft dies zusätzlich die Fragen ba1 to ba12. Im Variablen-Label wird auf die relevanten Fragenummern in früheren Wellen verwiesen und gegebenenfalls auf Modifaktionen des Fragetextes aufmerksam gemacht. Die Fragenummern ba4a, ba4b und ba5 bis ba10 wurden ein zweites Mal für vollständig neue Fragen verwendet. Aus diesem Grund sind die zugehörigen Variablen vom Archiv um das Suffix ´ii´ erweitert worden (ba4aii, ba4bii and ba5ii to ba10_4ii). Die früheren Trend-Fragenummern bf2 und bf3 werden ab Welle 4 ein zweites Mal für vollständig neue Fragen verwendet. Aus diesem Grund sind die zugehörigen Variablen vom Archiv umbenannt worden in bf2ii, bf3ii_1, bf3ii_2 und bf3ii_3. Der Datensatz liefert sechs Gewichtungsvariablen, eine für die Gewichtung nach demographischen Merkmalen innerhalb der Länder (Redressment) und fünf für die Gewichtung nach Bevölkerungsgröße für die südlichen Nachbarländer insgesamt, für doe östlichen Nachbarländer insgesamt (ausgenommen Russland), für alle Länder (ausgenommen Russland) wie auch für die Länder des Maghreb und Mashrek (ausgenommen Ägypten). Als Dokumentation hat TNS ein ´weighting book´ zur Verfügung gestellt (ZA6292_weighting.xlsx). Die EU Neighbourhood Barometer Reihe umfasst insgesamt sechs Erhebungen in den Jahren 2012 bis 2014. Wegen Ausbruch des Bürgerkriegs in Libyen im Mai 2014 sind die Wellen 5 und 6 dort nicht wie ursprünglich geplant durchgeführt worden.

The country specific fieldwork dates haven been calculated from the dataset (p1 and p2), excluding outliers. Only for Algeria the specifications in the official report have been applied because substantial deviations suggest potential coding errors. Derivation for variable opls: The POLITICAL INTEREST INDEX is based on the answers to the following question: ´When you get together with friends or relatives, would you say you discuss frequently, occasionally or never about (national/European/local) political matters?´ (aa2_1, aa2_2, and aa2_3). The index was constructed by first attributing a score to each item in aa2 (´Never´ or ´DK´ = 0; ´Occasionally´ = 1; ´Frequently´= 2) and then adding together the three political dimensions (national/European/local). This procedure results in four different index levels (´Not at all interested in politics´ if added up score = 0; ´Low´ if added up score = 1 or 2; ´Average´ if added up score = 3 or 4; ´Strong´ if added up score = 5 or 6) which have been coded accordingly into the categories 1 to 4. The index variables opls and polintr (POLITICAL INTEREST) have been constructed by the archive in accordance with the corresponding index variables provided by TNS for wave 1. Non-unique original case identification numbers have been detected for Armenia (uniqid = 2000002, 2000037, 2000298, 2000369, 2000534), Georgia with up to 31 repeated numbers (uniqid= 5000001-5000068, 5000075), and the Ukraine (uniqid: 15000097). In total 904 records are affected. They all do not represent duplicate cases. A unique serial ID was produced by the archive. Original data provided for question ba12 (variables ba12.1 to ba12.17) were completely corrupted and for this reason dropped from the archive data file. The micro data for the open ended follow-up questions ab4o (specific EU programmes known), ac2o (other economic development actors), and ac3o (other security and stability actors) have not been made available. Several trend questions have been renamed by the Archive in order to make them consistent with the official reports and the basic questionnaire. Starting with wave 4 this is especially true for questions ab2 to ab7 and starting with wave 5 for sd16 and sd17. Information on the relevant question numbers in former waves is provided in the variable labels. In wave 5 this also applies to questions ba1 to ba12. Information on the relevant question numbers in former waves is provided in the variable labels; if applicable it is adverted to modifications in the question wording. Questions ba4a, ba4b and ba5 to ba10 are used a second time for completely new questions. For this reason the corresponding variables have been renamed by the archive adding the suffix ´ii´ (ba4aii, ba4bii and ba5ii to ba10_4ii). Starting with wave 4 the former trend question numbers bf2 and bf3 are used a second time for completely new questions. For this reason the corresponding variables have been renamed by the archive into bf2ii, bf3ii_1, bf3ii_2 und bf3ii_3. Six weighting variables are provided with the dataset, one for national weighting (redressment) and five for population weighting for total ´South´, total ´East´ (except Russia), total ´South+East´ (except Russia), as well as for the Maghreb and Mashrek (except Egypt) countries. The population size weights do not include the national redressment weighting factors. Please notice the weighting book provided by TNS (ZA6292_weighting.xlsx). The EU Neighbourhood Barometer survey series comprises six waves in the period 2012 to 2014. Due to the outbreak of the Libyan Civil War in May 2014, waves 5 and 6 were not conducted in this country anymore.

Persönliches Interview

Face-to-face interview

Identifier
DOI https://doi.org/10.4232/1.12524
Metadata Access https://www.da-ra.de/oaip/oai?verb=GetRecord&metadataPrefix=oai_dc&identifier=oai:oai.da-ra.de:471984
Provenance
Creator European Commission, Directorate-General for Neighbourhood and Enlargement Negotiations
Publisher GESIS Data Archive
Contributor European Commission, Directorate-General for Neighbourhood and Enlargement Negotiations, Unit B2 - Regional Programmes Neighbourhood South; TNS Maroc, Morocco; REACH, Algeria; El Amouri Institute, Tunisia; REACH, Egypt; PORI, Israel; REACH, Jordan; REACH, Lebanon; PCPO, Palestine; IPSC, Armenia; Siar, Azerbaijan; GORBI, Georgia; IMAS-INC Chisinau, Republic of Moldova; Ukrainian Marketing Project, Ukraine; Novak Center, Belarus; Bashkirova Partners, Russian Federation; TNS opinion SA in a consortium with Kantar Media SA and Particip GmbH(international co-ordination)
Publication Year 2016
Rights All metadata from GESIS DBK are available free of restriction under the Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. However, GESIS requests that you actively acknowledge and give attribution to all metadata sources, such as the data providers and any data aggregators, including GESIS. For further information see https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp; Download; A - Data and documents are released for academic research and teaching.
OpenAccess true
Contact GESIS Data Archive
Representation
Language English
Resource Type Dataset; Umfrage- und Aggregatdaten; Survey and aggregate data
Discipline Economics; Social and Behavioural Sciences
Spatial Coverage Morocco; Algeria; Tunisia; Libyan Arab Jamahiriya; Egypt; Israel; Jordan; Lebanon; Palestinian Territory, Occupied; Armenia; Azerbaijan; Georgia; Moldova, Republic of; Ukraine; Belarus; Russian Federation; 2014-06-01 - 2014-06-19; Armenien; 2014-05-27 - 2014-06-25; Aserbaidschan; 2014-05-26 - 2014-06-19; 2014-05-30 - 2014-06-12; Georgien; 2014-06-05 - 2014-07-15; Moldau, Republik; 2014-06-13 - 2014-07-01; 2014-05-21 - 2014-06-10; The Russian Federation; Russische Föderation; 2014-06-02 - 2014-06-30; Algerien; 2014-06-04 - 2014-06-28; Ägypten; 2014-05-25 - 2014-06-11; 2014-06-01 - 2014-07-02; Jordanien; 2014-06-01 - 2014-06-30; Libanon; 2014-05-24 - 2014-06-25; Marokko; 2014-05-26 - 2014-06-16; Palestinian Territories; Palästinensische Gebiete; 2014-05-20 - 2014-06-10; Tunesia; Tunesien