Einfluss der Promotionsphase auf die Karriereentwicklung von NachwuchswissenschaftlerInnen in der Medizin und den Lebenswissenschaften, Kohorte 2 (E-Prom) Influence of the Phase of Doctoral Research Study on the Career of Junior Scientists in Medicine and Humanities, 2nd cohort (E-Prom)

DOI

Promotionsphase von Promovierten biologischer und medizinischer Fakultäten sowie deren Karriereverläufe. 1. Merkmale des Studiums: Studiertes Fach vor der Promotion; Ort, Note, und Dauer des grundständigen Studiums. 2. Merkmale der Promotionsphase: Motive zur Aufnahme der Promotion; Promotionszeugnis ausstellende Universität und Fakultät; Promotionsfach; Beginn der Promotion; Einreichung der Promotion; Erhalt der Promotionsurkunde; erworbener Titel; kumulative Dissertation oder Monografie; fachliche Spezialisierung in der Biologie; Art der medizinischen Promotion; Einrichtung, an der Promotion durchgeführt wurde; Finanzierung der Promotion; finanzielle Probleme; Wochenstunden laut Vertrag und Überstunden; prozentuelle Aufteilung der Arbeit; Teilnahme an Konferenzen und Summer Schools und Forschungsaufenthalte im In- und Ausland; Erfahrung mit Drittmitteleinwerbung; Strukturierung der Promotion; Zugang zur Promotion; Lernangebote; Betreuungsmerkmale: Betreuungsvereinbarung; Personen und Zufriedenheit; entwicklungsförderliches Arbeitsumfeld und Eingebundenheit in die Arbeitsgruppe, Doktorandengruppe, Scientific Community. 3. Ergebnisse der Promotion: Note der Promotion; Veröffentlichungen; subjektiver Erfolg der Promotion; Attribution von Erfolg und Misserfolg (Zuschreibung zu Dimensionen); wissenschaftsbezogene Selbstwirksamkeitserwartung. 4. Beruflicher Einstieg: Erstes Beschäftigungsverhältnis nach der Promotion; Beginn der neuen Beschäftigung; Ort (Land der ersten Stelle); Finden der Stelle; genutzte Quellen bei der Stellensuche; Anzahl der Bewerbungen; Vorstellungsgespräche; Berufsbezeichnung / berufliche Stellung bzw. Arbeitsbereich; spezifischer Forschungsbezug der Stelle (Durchführung, Beaufsichtigung, Präsentation); prozentuale Aufteilung der Tätigkeiten; befristete Beschäftigung und Dauer des Vertrags; laufende oder abgeschlossene Facharztweiterbildung; Gebiet des Facharztes bzw. der Facharztweiterbildung; Personalverantwortung; Budgetverantwortung; Arbeitszeit laut Vertrag und Überstunden; Arbeitszufriedenheit insgesamt; Zufriedenheit mit beruflichen Aspekten; Einkommen. 5. Karriereüberlegungen für die Zukunft: Langfristige Karriereaspirationen: Wichtigkeit von ausgewählten Berufsaspekten; angestrebte berufliche Position bzw. Tätigkeit; langfristige Karriereaspiration klinische Tätigkeit; wissenschaftliche Identität; Wahrscheinlichkeit von beruflichen Konsequenzen innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. 6. Demographie: Alter (Geburtsmonat und Geburtsjahr); Geschlecht; Staatsangehörigkeit; einfacher oder doppelter Migrationshintergrund; Bildung der Eltern; Beruf der Eltern; Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner bzw. einer Partnerin; Erwerbstätigkeit des Partners bzw. der Partnerin; Kinder (Anzahl) und zukünftig geplante Kinder. Zusätzlich verkodet wurde: ID Nacherfassung; ID Welle 1; token; Zeitpunkt des Fragebogeneingangs; Sprache; Datum und Startzeit des Fragebogens; Einverständniserklärung; Kommentar des Befragten (anonymisiert); Wiederbefragungsbereitschaft.

Promovierte in den Lebenswissenschaften, die vom 1.4.2014 bis 31.3.2015 ihre Promotion in einer Universität in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen abgeschlossen haben.

PhDs in the life sciences who have completed from 1.4.2013 to 31.3.2014 their PhD at a university in North Rhine-Westphalia, Bavaria and Saxony

Vollerhebung; Auswahlverfahren Kommentar: Vollerhebung

Total universe/Complete enumeration; Sampling Procedure Comment: Total universe/Complete Enumeration

Der Zugang zu den Promovierten wurde über die Promotionsbüros biologischer und medizinischer Fakultäten an Universitäten in Bayern, Sachsen und Nordrhein-Westfalen hergestellt. Diese versendeten eine Einladung zur Studienteilnahme an die Absolventen und Absolventinnen ihrer Fakultät (mit einer Ausnahme per E-Mail). Personen, die freiwillig ihre E-Mail-Adresse hinterließen, wurden für weitere Befragungen angeschrieben.

Self-administered questionnaire: Web-based

Selbstausfüller: CAWI (Computerunterstütztes Web-Interview)

Self-administered questionnaire: CAWI (Computer Assisted Web Interview)

Identifier
DOI https://doi.org/10.4232/1.12714
Metadata Access https://www.da-ra.de/oaip/oai?verb=GetRecord&metadataPrefix=oai_dc&identifier=oai:oai.da-ra.de:550360
Provenance
Creator Fischer, Martin; Herzig, Stefan; Neuhaus, Birgit J.; Prenzel, Manfred; Berberat, Pascal
Publisher GESIS Data Archive
Contributor Institut für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin, Klinikum der Universität München (LMU); GESIS
Publication Year 2017
Rights All metadata from GESIS DBK are available free of restriction under the Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. However, GESIS requests that you actively acknowledge and give attribution to all metadata sources, such as the data providers and any data aggregators, including GESIS. For further information see https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp; Delivery; C - Data and documents are only released for academic research and teaching after the data depositor’s written authorization. For this purpose the Data Archive obtains a written permission with specification of the user and the analysis intention.
OpenAccess true
Contact GESIS Data Archive
Representation
Language German
Resource Type Dataset; Numerisch; Numeric
Discipline History; Humanities; Life Sciences
Spatial Coverage Bavaria; North Rhine-Westphalia; Saxony; 2015-05-21 - 2015-11-11; Wave 1; Welle 1