European Social Survey, Switzerland - 2004

DOI

The ESS survey (European Social Survey, http://www.europeansocialsurvey.org) emerged from the need to obtain comparative data in Europe on a number of issues concerning political science, sociology, social psychology, mass communication or economics. The ESS is a study introduced in 2002 and replicated every two years. This is the second edition of the study in Switzerland. The ESS provides indicators on the practices and representations of the Swiss population, making it possible to compare them with European countries and to observe the evolution over time. The modules specific to the 2004 edition address the themes of economic ethics, work, family, well-being, health and care.

L'enquête ESS (European Social Survey, http://www.europeansocialsurvey.org) est née de la nécessité d'obtenir en Europe des données comparatives sur nombre de questions intéressant les sciences politiques, la sociologie, la psychologie sociale, la communication de masse ou les sciences économiques. L'ESS est une étude introduite en 2002 et reproduite tous les deux ans. Il s'agit donc de la deuxième édition de l'étude en Suisse. L'ESS offre des indicateurs sur les pratiques et les représentations de la population suisse, permettant de les comparer avec les pays européens, et d'observer l'évolution dans le temps. Les modules spécifiques propres à l'édition 2004 abordent les thématiques de l'éthique économique, du travail, de la famille, du bien-être, de la santé et des soins.

Der "European Social Survey" (ESS, http://www.europeansocialsurvey.org) ist eine internationale Befragung mit dem Ziel, die Meinungen und Haltungen der europäischen Bevölkerung zu messen und Reaktionen auf Veränderungen der Institutionen in Europa zu erklären. Es geht einerseits darum, Problemstellungen anzugehen, welche im Zentrum der aktuellen sozialwissenschaftlichen Forschung stehen. Beispielsweise: Was bedeutet und beinhaltet heute Staatsbürgerschaft oder wie gehen die verschiedenen europäischen Länder mit den Fragen rund um die Migration um? Im Jahr 2004 befassen sich die Wechselmodule mit folgenden Themen: Moralvorstellungen im Bereich Wirtschaft, Arbeit, Familie, Wohlbefinden, Gesundheit und Pflege. Diese Umfrage strebt einen sehr hohen Qualitätsstandard an und stellt dabei viele strikte methodische Bedingungen, damit die Daten zwischen den Ländern wirklich vergleichbar sind. Die ESS-Befragungen finden alle zwei Jahre statt. An der ersten Durchführung, die im Herbst 2002 stattgefunden hat, haben sich über 20 Länder beteiligt, heute sind es über 30. In der Schweiz nehmen jeweils mindestens 1500 Personen daran teil. Die Erhebung in der Schweiz führt heute das Institut MIS Trend im Auftrag von FORS durch.

Identifier
DOI https://doi.org/10.23662/FORS-DS-468-4
Metadata Access https://datacatalogue.cessda.eu/oai-pmh/v0/oai?verb=GetRecord&metadataPrefix=oai_ddi25&identifier=c7c509dae274ce0b7443f2306385c3d46dcbb6efadaae2502534f844b962b90b
Provenance
Creator Joye, Dominique
Publisher FORS
Publication Year 2019
Rights Restrictions supplémentaires: Aucune; Zusätzliche Einschränkungen: Keine; Additional Restrictions: None; Permission spéciale: Aucune; Sondergenehmigung: Keine; Special permission: None
OpenAccess true
Representation
Discipline Social Sciences
Spatial Coverage Suisse; Schweiz; Switzerland; Europe; Europa; Europe; Europe occidentale; Westeuropa; Western Europe