Studiensituation und studentische Orientierungen 1984/85 (Studierenden-Survey) Learning Conditions and Student Orientations 1984/85

DOI

Studiensituation und studentische Orientierung.

Themen: 1.) Fachstudium und Hochschulzugang: Erststudium oder Zweitstudium; Fächerkombination; Bewerbung über ZVS; angestrebter Studienabschluß; Art der Hochschulreife bzw. der Hochschulzugangsberechtigung; Art des Gymnasiums.

2.) Erfahrungen und Schwerpunkte in der Oberstufe: Besuch der reformierten Oberstufe; Abiturfächer; Durchschnittsnote im Abschlußzeugnis; Ausbildung vor und Tätigkeit nach Erwerb der Hochschulreife; inhaltlicher Zusammenhang zwischen Ausbildung bzw. Berufstätigkeit und dem Studienfach; Gründe für die Aufnahme eines Studiums nach der Ausbildung; Charakterisierung der Situation vor Studienbeginn; Berücksichtigung von Alternativen zum Studium.

3.) Ausbildungswahl und Studienerwartungen: Studienwahlmotive; Informiertheit über ausgewählte Fragen des Hochschulstudiums; Einschätzung der Nützlichkeit von Hochschulwechsel, Forschungspraktika, Auslandsstudium, Spezialisierung, fachübergreifendem Studium, praktischer Arbeitserfahrung außerhalb der Hochschule, beruflicher Ausbildung, hochschulpolitischem Engagement, schnellem Studienabschluß, Zusatzqualifikation durch Zweitstudium sowie Promotion für die persönliche Entwicklung und die Verbesserung von Berufsaussichten; Nutzen des Hochschulstudiums; Präferenz für neigungsorientiertes oder an späteren Berufschancen orientiertes Studium; Charakterisierung des eigenen Hauptstudienfaches und der gestellten Anforderungen.

4.) Lern- und Arbeitsverhalten: Beherrschte Fertigkeiten und Arbeitstechniken in bezug auf ein optimales Lernen und Studieren; Selbsteinschätzung von Konzentrationsfähigkeit, Eigeninitiative, Auffassungsgabe, Entdeckerfreude, Kritikfähigkeit, Sorgfalt und Genauigkeit beim Arbeiten; Bewertung des schulisch vermittelten Wissens; Beteiligung an Vor- bzw. Brückenkursen; Wochenstundenzahl für ausgewählte Studientätigkeiten; Besuch fachübergreifender Lehrveranstaltungen; Lern- und Leistungsorientierung; Selbstbewertung der Studienleistungen; Zufriedenheit mit den Studienleistungen; Lernverhalten; Prüfungsangst und zeitliche Belastung durch das Studium; Reglementierung des Studiums; Studienverlauf und Studienplanung; Semesterverlust durch organisatorische Regelungen wie mangelndes Lehrangebot oder nicht bestandene Klausuren.

5.) Studienweg und Studienverlauf: Abgelegte Zwischenprüfung und Durchschnittsnote; Selbstbewertung der eigenen Studienleistungen; Determinanten des bisherigen Studienerfolgs; Beschäftigung als studentische Hilfskraft oder Tutor.

6.) Fragen zur studentischen Lebenssituation: Art der Studienfinanzierung; ausreichende finanzielle Mittel und monatlich zur Verfügung stehendes Geld; Wochenstundenzahl der Erwerbstätigkeit neben dem Studium; Bezug dieser Erwerbstätigkeit zum Studium; Erwerbstätigkeit in den letzten beiden Semestern; tatsächliche und präferierte Wohnsituation; Beurteilung der derzeitigen Wohnsituation; Zulassung über die ZVS; Gründe für die Hochschulwahl; Auslandsstudium; Studienunterbrechung und Hochschulwechsel; Sprachkurs und Praktikum im Ausland; Mitarbeit in Forschungsprojekten; geplanter Studienverlauf und erwogener Fachwechsel bzw. Abbruch des Studiums; Semesterzahl.

7.) Kontakt und Kommunikation: Beschreibung der Kontakthäufigkeit zu Bekannten außerhalb der Universität, zu Familienmitgliedern, zu Studenten des eigenen Faches bzw. anderer Fächer, zu Assistenten, Professoren und Personen im zukünftigen Berufsfeld sowie Wunsch nach vermehrten Kontakten zu diesen Gruppen; Zufriedenheit mit den Kontakten zu Kommilitonen und Lehrenden; Beratung und Betreuung durch Lehrende; Häufigkeit genutzter Betreuungs- und Beratungsleistungen; Wichtigkeit der Betreuung und Beratung in ausgewählten Bereichen des Studiums; empfundene Isolation und Anonymität an der Hochschule (Skala); Partizipation an Aktivitäten ausgewählter Hochschulgruppen und Hochschulaktivitäten; präferierte Aufgaben für die studentische Vertretung; Repräsentation eigener hochschulpolitischer Ansichten durch den derzeitigen ASTA; perzipierte Unterschiede in der Hochschulsituation von Männern und Frauen; Forderung nach Verbesserung der Situation der Frau an der Hochschule.

8.) Studienprobleme: Ausmaß persönlicher Schwierigkeiten und Belastungen im Studium; Beurteilung der Struktur, Qualität und Organisation des eigenen Studiengangs; wichtigste Änderung zur Verbesserung der persönlichen Studiensituation; empfundene soziale, fachliche wie intellektuelle Förderung im Studium; Beurteilung der neuen Bafögregelung; erfolgreicher Abschluß von ausgewählten Lehrveranstaltungen; Zufriedenheit mit der Entscheidung zum gewählten Studienfach oder Interesse an einer anderen Ausbildung.

9.) Rolle als Student: Vorteilhafte Aspekte des studentischen Lebens; Beurteilung des Ansehens von Studierenden in der Gesellschaft; Zufriedenheit mit dem Studentendasein.

10.) Vorstellungen über Hochschule und Wissenschaft: Derzeitig festgestellte sowie gewünschte wichtigste Aufgaben der Hochschule; präferierte Ziele einer Hochschulreform; Einstellung zu ausgewählten Formen hochschulpolitischen Protestes oder Kritik; Einstellung zum technischen Fortschritt.

11.) Rolle und Chancen von Hochschulabsolventen: Höhere Verantwortung von Hochschulabsolventen gegenüber der Allgemeinheit; Spezifizierung besonderer Eigenschaften und Fähigkeiten von Hochschulabsolventen im Vergleich zu Nichtakademikern; Einstellung zu erhöhtem Einkommen und sozialem Status von Hochschulabsolventen; perzipierte Veränderungen der Chancen des gesellschaftlichen Aufstiegs; Beurteilung der Aufstiegschancen.

12.) Berufswahl und Berufsvorstellungen: Berufliche Wertvorstellungen und angestrebte Tätigkeitsbereiche; Berufsaussichten; Bemühungen um einen Arbeitsplatz; perzipierte Alternativen bei Arbeitsmarktschwierigkeiten.

13.) Einstellung zu verschiedenen Lebensbereichen: Wichtigkeit der Lebensbereiche; Einstellung zur Erwerbstätigkeit von Frauen und Präferenz für Familie oder Beruf; Charakterisierung der eigenen Persönlichkeit.

14.) Politisches Interesse und Standort: Politikinteresse im Bereich der allgemeinen Politik sowie auch an hochschulpolitischen Belangen; Einstellung zur Demokratie und zum politischen System in der Bundesrepublik (Skala); demokratische Überzeugung; Beurteilung politischer Verhältnisse; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum im Vergleich zu verschiedenen Gruppen; Einstellung zu ausgewählten politischen Zielen; alternative Orientierungen und Tätigkeiten (Beteiligung an Wohngemeinschaften, Bürgerinitiativen, Friedensbewegung, autonomen Arbeitskollektiven und Frauengruppen); Ausmaß der Verwirklichung allgemeiner gesellschaftlicher und demokratischer Ziele in der Bundesrepublik; Einschätzung der sozialen Unterschiede im Lande; Legitimation von sozialer Ungleichheit; Einstellung zur Leistungsorientierung und zum Wettbewerbsprinzip; Selbsteinstufung auf einer Oben-Unten- Skala; soziale Herkunft; erwartete Entwicklung der eigenen gesellschaftlichen Stellung in den nächsten zehn Jahren.

Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Berufliche Stellung der Eltern; Kinder; Schulbildung der Eltern; Schulbildung; Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; Studienort; Studienort ist Heimatort. Learning conditions and student orientation.

Topics: 1. Subject of studies and university admission: first course of studies or second course of studies; subject combination; application via ZVS; degree sought; type of high school graduation or entitlement to university admission; type of high school.

  1. Experiences and main focus areas in the upper level: attendance at the reformed upper level; high school graduation subjects; average grade in final report; education before and activity after high school graduation; content connection between education or employment and major subject; reasons for taking up studies after education; characterization of the situation before start of course of studies; consideration of alternatives to studies.

  2. Education choice and expectations of studies: motives for choice of studies; extent to which informed about selected questions of college studies; assessment of the usefulness of change of university, research practical training, studies abroad, specializing, studies beyond major subject, practical work experience outside of university, occupational training, university policy involvement, rapid conclusion of course of studies, supplemental qualification through second course of studies as well as doctorate for personal development and to improve employment prospects; benefit of college studies; preference for studies oriented on inclination or later occupational chances; characterization of personal major subject and the demands placed.

  3. Study and work habits: skills mastered and work techniques regarding optimal learning and studying; self-assessment of concentration ability, one´s own initiative, ability to grasp new ideas, pleasure at discovering, critical faculty, care and accuracy at work; evaluation of knowledge provided in school; participation in preparatory or bridge courses; number of hours each week for selected study activities; attending courses beyond major subject; study and achievement orientation; self-evaluation of study achievements; satisfaction with study achievements; study habits; fear of examinations and time burden from studies; regulating studies; studies course and studies planning; loss of semesters due to organizational regulations such as insufficient courses available or examinations not passed.

  4. Studies path and studies course: intermediate examination passed and average grade; self-evaluation of one´s own study achievements; determinants of studies result up to now; employment as student assistant or tutor.

  5. Questions on student situation in life: manner of financing studies; adequate financial means and available money each month; number of hours of employment each week besides studies; relevance of this employment to studies; employment in the last two semesters; actual and preferred housing situation; judgement on current housing situation; admission via the ZVS; reasons for the choice of university; studies abroad; interruption of studies and change of univeristy; language course and practical training abroad; participation in research projects; planned studies course and contemplated change of subject or termination of studies; number of semesters.

  6. Contact and communication: description of the frequency of contact with friends outside of the university, family members, students of one´s major subject or other subjects, assistents, professors and persons in the future occupation field as well as desire for increased contacts with these groups; satisfaction with contacts with fellow students and instructors; advice and coaching through instructors; frequency of coaching and counseling used; importance of coaching and advice in selected areas of studies; perceived isolation and anonymity at the university (scale); participation in activities of selected university groups and university activities; preferred tasks for the student representation; representation of personal university policy views by the current ASTA; perceived differences in the university situation of men and women; demand for improving the situation of women at the university.

  7. Study problems: extent of personal difficulties and burdens in studies; judgement on the structure, quality and organization of personal course of studies; most important change to improve personal learning conditions; perceived social, technical as well as intellectual support in studies; judgement on the new student aid ruling; successful completion of selected courses; satisfaction with decision for selected major subject or interest in other education.

  8. Role as student: advantageous aspects of student life; judgement on the standing of students in society; satisfaction with life as a student.

  9. Ideas about university and science: currently determined tasks of the university as well as desired most important tasks; preferred goals of university reform; attitude to selected forms of university policy protest or criticism; attitude to technical progress.

  10. Role and chances of graduates: greater responsibility of graduates regarding society; specifying particular characteristics and abilities of graduates in comparison to non-academics; attitude to increased income and social status of graduates; perceived changes of the chances of the upward social mobility; judgement on the prospect of advancement.

  11. Choice of occupation and occupation concepts: occupational moral concepts and areas of activity sought; occupation prospects; efforts for a job; perceived alternatives with job market difficulties.

  12. Attitude to various areas of life: importance of areas of life; attitude to employment of women and preference for family or occupation; characterization of one´s own personality.

  13. Political interest and position: interest in politics in the area of general politics as well as also university policy interests; attitude to democracy and the political system in the Federal Republic (scale); democratic conviction; judgement on political conditions; self-classification on a left-right continuum in comparison to various groups; attitude to selected political goals; alternative orientations and activities (participation in groups sharing a residence, citizen initiatives, peace movement, autonomous work collectives and women´s groups); extent of realization of general social and democratic goals in the Federal Republic; assessment of social differences in the country; legitimizing social inequality; attitude to achievement orientation and the competition principle; self-classification on a top-bottom scale; social origins; expected development of one´s own social position in the next ten years. Studenten an den Universitäten München, Hamburg, Bochum, Frankfurt, Freiburg, der TU Berlin, der TH Karlsruhe und der Gesamthochschule Essen sowie den Fachhochschulen Coburg, Frankfurt, Hamburg, Kiel, Koblenz, München Students an the universities in Munich, Hamburg, Bochum, Frankfurt, Freiburg, the TU Berlin, the TH Karlsruhe and the polytechnic Essen as well as the universities for applied science Coburg, Frankfurt, Hamburg, Kiel, Koblenz, Munich Zufallsauswahl Random selection Die Umfrage ist Teil einer Befragungsreihe. Die übrigen Studien sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1884, 2416 und 2417, 3130, 3131, 3511 und 4208 archiviert. The survey is part of a survey series. The other studies are archived under ZA Study Nos. 1884, 2416 and 2417. Schriftliche Befragung Written survey

Identifier
DOI http://dx.doi.org/doi:10.4232/1.12500
Related Identifier DOI: 10.4232/1.1885
Metadata Access https://www.da-ra.de/oaip/oai?verb=GetRecord&metadataPrefix=oai_dc&identifier=oai:oai.da-ra.de:470536
Provenance
Creator Bundesminister für Bildung und Wissenschaft, Bonn;Peisert, Hansgert
Publisher GESIS Data Archive
Contributor H. Peisert, Forschungsprojekt Studiensituation, Universitaet Konstanz
Publication Year 2016
Rights Alle im GESIS DBK veröffentlichten Metadaten sind frei verfügbar unter den Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. GESIS bittet jedoch darum, dass Sie alle Metadatenquellen anerkennen und sie nennen, etwa die Datengeber oder jeglichen Aggregator, inklusive GESIS selbst. Für weitere Informationen siehe https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp?db=d;All metadata from GESIS DBK are available free of restriction under the Creative Commons CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication. However, GESIS requests that you actively acknowledge and give attribution to all metadata sources, such as the data providers and any data aggregators, including GESIS. For further information see https://dbk.gesis.org/dbksearch/guidelines.asp;Download;A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.;A - Data and documents are released for academic research and teaching.
Contact GESIS Data Archive
Representation
Language German
Resource Type Dataset
Coverage
Discipline Not stated
Spatial Coverage {Germany,"FRG incl. West Berlin","BRD einschl. West-Berlin","1985-01 - 1985-04"}
Temporal Coverage {Germany,"FRG incl. West Berlin","BRD einschl. West-Berlin","1985-01 - 1985-04"}